Taekwondo Time!

Es dürften schon ein halbes Jahr her sein, als ich das letzte Mal den Gürtel geschnürrt habe. Natürlich habe ich auch eine gute Ausrede: mein Fernstudium „Marketing & Marktforschung“  hatte Vorrang. Das lief auch wie am Schnürchen und dann kamen die ollen Zipperlein *ningel*. Die sich nun vor zwei Wochen als eine ISG und Lendenwirbel-Blockade herausgestellt haben. Der Chiropraktiker meine Vertrauens hat alle Knochen wieder da hingerückt wo sie hingehören und weiter gehts. Endlich!

So hieß es Dienstag Abend: TAEKWONDO!

Seit nun 15 Jahren lässt mich der koreanische Kampfsport nicht mehr los. Trotz Knie OP und beruflicher Neustrukturierung die Sehnsucht kehrt immer wieder.

Früher als aktiver Wettkämpfer war ich fast jedes Wochenende unterwegs. Warum? Ich habe den Wettkampf geliebt. Strategie, Schnelligkeit und ein wenig Adrenalin. Nur der Gegner und ich, die Schwachstelle suchen, eine Lücke in der Deckung… pow! und Punkt.

Die Kampfweste wird nun nur noch zum Training und Trainingslager angezogen und es ist ok. Obwohl es manchmal fehlt. 🙂

Seit September 2003 trage ich den rot-schwarzen Gürtel. Bald 12 Jahre! Was sagt uns das? Richtig! Es wird Zeit für den ersten DAN. Und damit ist das Taekwondo Ziel für dieses Jahr fix!

Es heißt nun Poomsae (Formen) üben. Den Bruchtest vorbereiten und die Techniken für den Ilbo-Taeryon (Ein-Schritt-Kampf) raussuchen und mal die koreanischen Vokabeln aufpolieren.

In diesem Sinne: Cha Ryut! Kyung Ye.

Kyung Ye!

Tags from the story
,
Written By
More from Malahealth

Salat mit Garnelen und Tomaten – einfach himmlisch!

Vor einigen Tagen habe ich ein neues Salatrezept ausprobiert und fand es...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*