Produkttest: Plantronics BackBeat Fit Sportkopfhörer

Warum wieder mit Kopfhörern?

Als ich im Februar 2015 regelmäßig anfing zu laufen hatte ich praktisch immer Stöpsel in den Ohren. Ob Musik oder ein Hörbuch etwas begleitete mich stets auf meinem Weg. Nach ein paar Monaten fing ich an hier und da die Kopfhörer daheim zu lassen und die Ruhe zu genießen. Da ich ja gern meine Hündin Nala bei mir habe, gehen die Runde häufig durch die Natur. Das Rauschen der Bäume und Zwitschern der Vögel ist dann doch der beste Sound. Es dauerte nicht lang und ich lief generell oben ohne.

Nun zwei Jahre später sind die Läufe deutlich länger geworden. Bei Strecken bis zu 35km hat man unglaublich viel Zeit zu denken und irgendwann hatte ich dann auf meine Gedanken nicht mehr so viel Lust. So kamen die Kopfhörer zurück in mein Läuferleben. Dank Audible ist die Auswahl an Hörmaterial schier endlos. So schallt weniger Musik und meist Bücher in mein Hirn. Gern auch Sachbücher so finde ich meine Laufeinheiten doppelt effektiv genutzt.

Neue Zeiten – neuer Anspruch

Nach wie vor finde ich die Bose großartig. Sitzen prima, toller Klang doch das Kabel mag ich nun nicht mehr. Gerade in der kälteren Jahreszeit nervt mich die Kabellei gewaltig. Ich verlege die Strippe stets professionell durch meine Laufbekleidung, da mein iPhone mollig warm im Formbelt transportiert wird. Damit ist dann aber die Kabelfernbedienung unter der Jacke. Die Lautstärkeregelung wird dann echt fummelig. Da ich beim Verteilen der Geduld, bereits bei den Äxten anstand (Danke Yvonne), nicht so praktisch. Die Suche nach Bluetooth Kopfhörer begann. Gebt mal bei Amazon Bluetooth Kopfhörer ein. Man wird praktisch erschlagen.
Nach ungelogen wochenlanger Suche ist mir irgendwie der Plantronics ins Auge gefallen. Ehrlich gesagt keine Liebe auf den ersten Blick, doch ich er fand einen Platz auf meiner Amazon Wunschliste.


Plantronics hat mir den BackBeat Fit für diesen Test auf meine Anfrage hin zur Verfügung gestellt, dies hat keinerlei Einfluss auf den Beitrag. Dieser ist frei verfasst und spiegelt meine eigene Meinung wieder.


Erster Eindruck

Schon das Auspacken des Plantronics BackBeat Fit machte Spaß. Die Verpackung ist nett und wertig designt, da steigt die Vorfreude auf den ersten Einsatz.
Das Nackenband ist viel flexibler als ich gedacht hatte und ich finde es großartig. Es schlackert nicht hin und her ist jedoch beweglich genug um es in jede passende Position zu bringen.

Das Bluetooth Headset wirkt auf den ersten Anblick hochwertig und durchdacht. Genial auch die vielen Farben die angeboten werden. Mit den In-Ear Kopfhörern wird noch ein USB Ladekabel geliefert. Was ich dann auch direkt für den ersten Einsatz nutzte. Schließlich stand zeitnah ein Lauf an.

Die Bedienung gefällt

Das Plantronics hat seine Bedienung direkt im Ohrteil integriert und nicht wie die meisten Kopfhörer im Kabel. Der Vorteil liegt auf der Hand, es gibt kein Ungleichgewicht. Die Kopfhörer sind links wie rechts gleich schwer und sitzen damit ausgeglichen im Ohr.

Links und rechts sind alle nötigen Funktionen untergebracht.

  • Lautstärke
  • Play/ Pause
  • Rufannahme/ Auflegen
  • Vorheriger/ Nächster Titel
  • Sprachsteuerung aktivieren
  • An/ Aus

Es hat nur eine kurze Zeit in Anspruch genommen, bis ich die Funktionen der richtigen Seite zugeordnet hatte. Inzwischen bediene ich das Headset praktisch im Schlaf. Selbst durch meinen Buff oder eine Mütze mit Handschuhen ist die Steuerung möglich. Einzig die Lautstärke benötigt etwas mehr Gefühl in den Fingern und man muss mal den dickeren Winterhandschuh ablegen.

Die Erstinbetriebnahme? Dafür braucht es nur ein Wort: Kindergeburtstag. Die Bluetooth Koppelung war in Sekunden abgeschlossen.

 

Die Passform

Der Tragekomfort ist bei Kopfhörern vor allem in längeren Laufeinsatz kriegsentscheidend. Die In-Ear Einsätze lassen sich etwas drehen so dass die Kopfhörer individuell eingestellt werden können. Die Aufsätze haben eine Universalgröße. Die Ohrhörer sitzen bombe!

Das erste Aufsetzen war durch die Ohrbügel etwas ungewohnt, doch das ist schnell gegessen. Die BackBeat Fit lassen sich ohne Probleme unter der Mütze, Stirnband oder Buff tragen. Sie sitzen so gut, dass ich bei einem 30km Lauf die Kopfhörer vergesse und das Gefühl habe der Sound liegt einfach in der Luft.

 

Der Klang

Da bin ich jetzt mal gnadenlos ehrlich: ich habe etwas Anderes erwartet. Plantronics hatte ich bisher eher mit Bluetooth Headsets und telefonieren in Verbindung gebracht. Das Plantronics aber auch wirklich gut klingende Headsets auf dem Markt im Programm hat war mir neu. Der Sound ist satt, klar und der Bass überzeugt. Als Vergleich kann ich die Ear Pods von Apple, meine Bose und Teufel heranziehen. Plantronics reiht sich da entspannt ganz vorne mit ein.

Es sind keine Ohrkanal Kopfhörer, was bedeutet Umgebungsgeräusche werden nicht komplett abgeschirmt. Bei entsprechender Lautstärke der Musik hört ihr den Radfahrer oder das Auto, was ich für die Sicherheit extrem wichtig finde.

Die Headset-Funktion habe ich natürlich auch unter die Lupe genommen. Ich wurde prima verstanden. Nur als etwas weiter weg beschrieben. So kann man auch in den Laufschuhen eben das Abendessen besprechen.

 

Die Software

Ja, tatsächlich gibt es für die Plantronics eine App. Die App heißt BackBeat Fit und ist ein kleiner Unterstützer. Sie hilft beim Firmware Update und dabei die richtige Bluetooth Verbindung zu wählen. So nutze ich die Kopfhörer mit dem iPad, wenn ich auf dem Rollentrainer arbeite. Die In-Ears verbinden sich jedoch immer mit dem zuletzt benutzen Gerät oder dem Gerät in Reichweite. So kann es vorkommen, dass eine Verbindung mit dem iPhone hergestellt wird obwohl ich das Tablet brauche. Hier steigt die App ein. Mit einem Touch wir die Verbindung gewechselt. Praktisch!

 

Mein Fazit

Nachdem mich mein farbenfrohes BackBeat Fit nun in meiner Marathonvorbereitung begleitet und unterstützt hat kann ich die Kopfhörer nur empfehlen. Ich habe mir wirklich Mühe gegeben, aber ich kann euch hier keine Schwäche nennen. Mit vollgeladenem Akku habt ihr gut 8h Sound im Ohr, dass reicht für einen ausgedehnten Lauf. 😉
Da der Plantronics ein Sportkopfhörer ist hat er auch keine Scheu vor Wasser. Er lässt euch also nicht im Regen stehen.

Tags from the story
, ,
Written By
More from Malahealth

Das Bad in der Menge – B2RUN Hannover

Es war März und ich lag unter Palmen im Urlaub, als mein...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*