Chaos

In Gedanken

Chaos

Nur das eine Worte reicht aus um meine Gedanken, meine Gefühle und mein Leben nun zu beschreiben.

Unglaubliche sieben Tage sind bereits verstrichen. Sieben Tage voller Termine die man mit 37 Jahren in Verbindung mit seinem Lebensgefährten einfach nicht haben sollte. Sieben Tage, in denen meine Gefühle verrücktspielen. Sieben Tage, in denen mein Herz Schwerstarbeit leistet um nicht zu zerspringen.

Den Abschied seiner großen Liebe zu planen und zu organisieren ist unmenschlich. Seine persönlichen Gegenstände, die er bei sich hatte und sein Rennrad entgegen zu nehmen kaum zu ertragen. Täglich darf (muss?) ich noch seine E-Mails lesen, da wir auch zusammengearbeitet haben, es ist jedes Mal so als höre ich dabei seine Stimme wie er den Text liest.

Stunden habe ich damit verbracht hunderte unserer Fotos anzusehen, die während der gemeinsamen Zeit entstanden sind. Stunden haben ich die ganzen Livebilder in meinem iPhone gewälzt um zu sehen wie er sich bewegt. Stunde habe ich nach einem Video oder Livebild gesucht wo ich seine Stimme hören kann. Ich habe sämtliche Veranstalter der letzten Wettkämpfe angeschrieben um die Finisher Clips unserer Läufe zu bekommen, diese sind wir alle Hand in Hand ins Ziel gelaufen. In diesen Stunden des Suchens und Betrachtens war er noch da, es war so unwirklich.

Doch dann kamen auch die Momente wo es nicht mehr tröstlich war die Bilder und Videos zu sehen. Wo das Herz dermaßen geschmerzt hat, dass ich es kaum ausgehalten habe. Wo ich einfach aufgeben wollte. Sven wäre unbeschreiblich traurig mich so zu erleben, also reiße ich mich wieder zusammen. Sehr genau weiß ich was er für Worte er in dieser Zeit für mich gefunden hätte und ich spüre seine Hand auf meinem Arm.

Dieses Wissen hilft mir aufrecht zustehen. Mein Schatz war ein positiver und lebensbejahender Mensch, ja es gab auch beschissene Tage doch dann hat er den Blick wieder nach vorn gerichtet und losgelegt. Und genau das tue ich auch.

Dank der großartigen Menschen, welche wir im Trainingslager auf Fuerteventura kennengelernt haben, habe ich nun einen Startplatz für die Challenge Roth 2019. Als ich die Nachricht erhalten über meine Möglichkeit nächsten Jahr zu starten erhalten habe, habe ich geweint wie ein Kind. Er war so stolz drauf, dass ich mich dieser Herausforderung stellen wollte.

Ach Schatz, Du hast mir versprochen niederzuknien, wenn ich eine Langdistanz finishe. Du kennst ja mein Gedächtnis, also wenn wir uns in vielen Jahren wiedersehen, darfst Du mich kniend begrüßen. <3

Die Existenz

Wir waren geschäftlich sehr verwoben, was mein Weiterarbeiten gerade zu einer größeren Herausforderung macht. Sven war ein Genie auf diesem Gebiet und er hat mir sooo viel beigebracht, es muss also irgendwie zu schaffen sein.

Unsere beiden geschäftlichen Vorhaben habe ich noch nicht zu den Akten gelegt. Ich sammle meine Gedanken, meinen Fokus und werde für diese Vorhaben auch auf einige der unzähligen Hilfsangebote von seinen Freunden eingehen. Ich will mich der Herausforderung stellen!

Energie

Es ist kaum zu fassen was für Energie und Tatendrang mich seit gestern durchströmen.

Er wäre gestern im übrigen 44 Jahre alt geworden, ich dachte immer wir haben noch 40 vor uns…

Ich kritzle viele Dinge in mein Notizbuch aus den unterschiedlichsten Bereichen: geschäftliche Ziele, langfristige sportliche Ziele und andere Gedanken.

Sicher finden sich viele die sagen: „Dein Unterbewusstsein will Dich mit Beschäftigung schützen.“ Ich hingegen bin der festen Überzeugung, dass es unsere gemeinsame Energie ist. Genau so war er und genau so ticke ich und nun ticke ich für uns beide!

Mein Hasimausi, auch wenn ich bei Weitem noch nicht alles in meinem Kopf geordnet habe, so kann ich Dir jetzt schon sagen, dass ich unseren Sport weiter mache. Meine nächsten Wettkämpfe laufe ich für Dich und ich werde es Dir nicht einfach machen. Diesmal musst Du Dich mehr anstrengen um mit Deinem fröhlichen „Hab Dich!“ unweit vom Ziel neben mir zu laufen.

#jst4uSven

Danke

Ich danke jedem Einzelnen von euch für die vielen lieben und tröstenden Worte. Nie habe ich meine Gefühle so öffentlich dargestellt, doch ich bin froh es getan zu haben. Ihr habt mir alle Kraft gegeben. Der Zusammenhalt mit seiner Familie ist ganz toll und meine Eltern sind unglaublich.
Bessere Ellis kann man sich nicht wünschen!

Tags from the story
, , ,
Written By
More from Malahealth

Gurke gefüllt mit Tomaten-Frischkäse

Da Ernährung, Fitness und Gesundheit Hand in Hand gehen, bin ich weiter...
Read More

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*