Ausstieg aus der Zuckersucht – Woche 2 Veränderungen

14 Tage sind geschafft!

Bleiben nur noch 26 Tage meiner zuckerfrei Challenge über.
Ich kann euch sagen diese Woche war interessant. Voller Erkenntnisse und Lichtblicke für die „Zuckerzukunft“.

Apfeltarte und Erdbeer-Ricotta

Mir graute es schon von Anfang an vor diesem Mittwoch. Und das gleich im doppelten Sinne. Zum Einen musste ich mich von meiner Omi verabschieden und zum Anderen stand dann natürlich ein Zusammensein mit der Familie auf dem Plan. Natürlich gibt es nach so einem traurigen Ereignis die passende Nahrung für die Nerven. In unserem Fall sollten das Apfeltarte, Ricotta mit Erdbeeren und Tiramisu sein.

Doch Erstens kommt es anders….  Die Arbeit hat mich gerufen und ich musste dem Beisammensein fernbleiben. Für das #projektzuckerfrei war es allerdings eine gute Wendung.

Die Reste der süßen Sachen haben sich dann tatsächlich am Abend in unser Haus verirrt. Ich habe mir ein Erdbeer-Ricotta geschnappt und wollte es auf der Couch genießen. ABER…..!

Das Einzige was daran wirklich lecker war, waren die Erdbeeren. Der Rest war einfach nur süß. Nachdem ich das Ricotta gegessen hatte griff aber direkt der ich-liege-auf-der-couch-und-kaue-reflex. Den habe ich dann lieber mit Nüssen bedient. Hat wunderbar funktioniert. Vor vierzehn Tagen war das undenkbar, da wären die süßen Reste zu Opfern geworden.

Grillabend

Gleich am Tag darauf, gab es eine Grillabend in Familie. Und wo gegrillt wird, gibt es auch meist bunte Knabberteller. Und dem war auch so. Nach dem Essen standen auf einmal M&M’s, Schoki und Celebrations auf dem Tisch.

Tja und nun? Ich habe mich an die Nüsse gehalten und mir noch einen Skyr mir frischen Blaubeeren gegönnt. Damit war ich tatsächlich zufrieden. Mich hat das Zeugs auf dem Tisch und das Gekaue um mich herum so gar nicht interessiert. Das erste Mal überhaupt, dass ich nicht zu Süßigkeiten gegriffen haben. Ein riesengroßer Fortschritt!

Wir erinnern uns an letzte Woche, als ich beim Einkaufen mit meinen Freund direkt schlechte Laune hatte, als er in die Süßigkeitenabteilung bog. Das ist nun überstanden. 🙂

Ich bin super glücklich über diese Entwicklung. Ganz ehrlich habe ich zu Beginn der Aktion zwar gehofft, dass es sich so entwickelt aber nicht so richtig daran geglaubt. Vor allem nicht nach so kurzer Zeit.

Den restlichen 26 Tagen stehe ich nun voller Neugier geben über!

Written By
More from Malahealth

Das war’s!

Das war’s, 2015 liegt in den letzten Atemzügen und ich gehöre zu...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*